Psychosynthese


"Die Psychosynthese ist eine Psychologie der Seele. Sie verhilft dem Menschen, sich psychisch weiter zu entwickeln und sich seiner Selbstverwirklichung zu nähern. Sie dient also jenen, die sich weigern, als Sklaven ihrer Trugbilder oder äusserer Einflüsse zu leben. Sie ist eine Psychologie, für Menschen, die sich nicht weiter dem inneren Kräftespiel ihrer Psyche unterordnen wollen, sondern entschlossen sind, Herr über ihr eigenes Leben zu werden."

Roberto Assagioli


"Eine Psychologie mit Seele"

Die Psychosynthese wurde von dem italienischen Psychiater und Neurologen Dr. Roberto Assagioli begründet. Sie hat ein radikal anderes Menschenbild als die meisten anderen psychologischen Schulen. Sie sieht den Menschen als Seele, die eine Persönlichkeit hat, um sich in der Welt bewegen und im Leben auszudrücken zu können. Wie andere psychotherapeutische Schulen arbeitet die Psychosynthese  mit der Persönlichkeit, denn nur eine  wohlausgewogene und integrierte Persönlichkeit kann ihre Aufgabe als Werkzeug der Seele wirklich erfüllen. Aber das eigentliche Ziel der Arbeit liegt tiefer: Es geht darum,  bei sich selbst und bei anderen mehr und mehr die Seele als wirkliches Zentrum des Menschen zu erkennen und auch zu erfahren, in Assagiolis Worten: "die Energien des Selbst zu befreien". Die Persönlichkeit ist nichts, was es zu überwinden gilt, wie das wiederum in manchen spirituellen Schulungswegen gesagt ist, sondern es gilt, "durch die Anwendung des synthetischen Geistes, durch das ständige Bemühen, die Teile stets mit dem Ganzen in Beziehung zu setzen".

Um dieses Ziel anzustreben, hat die Psychosynthese Methoden und Techniken entwickelt, die in den verschiedenen Stadien des Prozesses eingesetzt werden. Zentral sind dabei die Schulung und Ausbildung des inneren Beobachters, also die Übung der Achtsamkeit einerseits, und die Weckung und Entwicklung des Willens, also die Ausbildung der Fähigkeit zu Wahl, Verantwor-tung und handelnder Umsetzung andererseits. Viele Übungen dienen der aktiven Hinwendung zu und der Befreiung von Energien und Kräften aus dem Höheren Unbewussten.

Die Psychosynthese ist eine Behandlungsmethode für psychische und psychosomatische Störungen, eine Methode seelischer Entwicklung und Selbstverwirklichung und eine Methode ganzheitlicher Erziehung. Darüber hinaus ist sie aber vor allem eine visionäre Schau der menschlichen Natur und der Stellung und Aufgabe des Menschen in der Welt:  Assagioli sah nicht nur die Zersplitterung  und Fragmentierung des Individuums, sondern ebenso jene auf familiärer, gesellschaftlicher und globaler Ebene. Er wies immer wieder darauf hin, dass es mit der  individuellen Psychosynthese allein nicht getan ist. Daran schließt sich die interindividuelle Psychosynthese auf verschiedenen Ebenen und in  immer größeren Radien an, so dass die Arbeit, die mit der persönlichen Psychosynthese beginnt, ganz natürlicherweise in immer umfassendere Weltverantwortung hinein mündet.


www.psychosynthesehaus.de


 




Elke F. Gut, Postfach 112, 8153 Rümlang/Zürich Tel. +41 44 817 22 47, Fax +41 44 817 22 59 www. astro-psychosynthese.ch


letzter update Juli 2010



TermineBucher.htmlhttp://livepage.apple.com/shapeimage_1_link_0